aufstehen CONSUL

Zurück

Vor den Theatern

Harald Harald  •  2021-01-26

Am 26.3.21 sitzt eine freischaffende Schauspielerin vor dem Theater mit einem Pappschild, auf dem sie ein (Re-)Startgeld von den drei reichsten Deutschen fordert.

Am 26.3.21 (eine Woche nach dem nächsten Globalen Klimastreik) sitzt eine freischaffende Schauspielerin vor dem Theater mit einem Pappschild, auf dem sie eine Anschubfinanzierung für sich und die Kulturschaffenden von den drei reichsten Mitbürgern Deutschlands verlangt. Am 27.3.21 sitzen in 10 Städten freischaffende SchauspielerInnen vor den Theatern mit einem Pappschild.... Am 28.3.21 sitzen in 50 Städten... Es dürfen auch andere Freischaffende dabei sein und am besten auch weitere MitbürgerInnen, die infolge der Coronamaßnahmen in prekäre Verhältnisse geraten sind. Alle muss nur einen, dass sie von den drei reichsten deutschen Mitbürgern eine Anschubfinanzierung verlangen. (Dies ist die konkrete adressierte Alternative zu einer staatlich verordneten einmaligen Reichenabgabe, denn die drei Reichsten werden die übrigen Milliardäre ganz von selbst auffordern, sich zu beteiligen) Die mediale Aufmerksamkeit für die Aktionen dafür muss zuvor organisiert sein.

Anmerkung:  Es handelt sich hier nicht um einen typischen Bürgervorschlag, sondern um einen Aktionsvorschlag. Da momentan hier aber noch nicht eine große Zahl von Bürgervorschlägen erschienen ist, gehe ich davon aus, dass man einen Aktionsvorschlag hier vielleicht sinnvoll platzieren kann.  


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
    Keine definierten Meilensteine vorhanden